Omnes Audio OnePoint10 Bausatz Testfazit Klang+Ton Heft 6/2017!

 

Zum Shooping

Ab durch die Mitte. Treiber: Der eingesetzte Koaxialwandler ist keiner von der Stange. Der Treiber spielt im Grenzbereich zwischen Beschallungs- und HiFi-Technik und ist genau das Richtige für Zeitgenossen, die`s gerne ein bisschen strammer und mit dem einen oder anderen Dezibelchen Wirkungsgrad mehr hätten. Klang: Interessantes Format, wie sie so in Hörposition vor einem steht, die OnePoint10. Nicht wirklich klein, mit dem umlaufenden Überstand und der leichten Neigung nach hinten definitiv in sich schlüssig und stimmig. Ein erstes Kennenlernen überließ ich dem Gitarren-Anarcho Seasick Steve und seinen zahlreichen selbst gebauten Instrumenten der schrägen Art. Das erste Grinsen war nach 2 Takten da, im Folgenden wurde es zusehends breiter. Die Box überzeugt aus dem Stand mit einem offenen und wunderbar direkten Gitarrensound und einer kernigen Stimmenartikulation. Nicht im Geringsten prollig, sondern mit Blick fürs Wesentliche…Bei dem extrem impulsreichen Material ist der Lautsprecher voll in seinem Element. Gerade das extrem energiereiche Vibrafon wirft der Hornhochtöner völlig unangestrengt in den Raum, und das mit erschreckender Dynamik….Was mir fehlt? Nichts. Ich glaube, ich habe eine neue Omnes-Lieblingbox. Grosse Klasse! Holger Barske

Dieser Beitrag wurde unter 2017, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.